Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Abend
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
    Freitag, 3. Februar 2023, 20:05 Uhr
    Freitag, 3. Februar 2023, 20:05 Uhr
    (Wdh.23:05)

    Matussek! No 18: Linkes Kriegsgeheul

    • Diesmal macht Matussek einen auf „Diversity“: Musik von Bob Dylan über Reinhard Mey bis Mozarts Credo aus der „Missa Solemnis“. Die Themen: von kriegerischem Geheul bei Baerbock und Strack-Zimmermann, Broder und Fleischhauer über Olaf Scholz’ Rücktritt bis zur Energiewende und deren Verheerungen der Landschaft. Alles angeregt durch überaus witzige Post von Hörern. Ebenso thematisiert wird der rührende Versuch des CDU-Pappkameraden Merz, Maaßen loszuwerden, sowie die Spitzfindigkeit, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Matussek bekennt, dass er mit beiden nichts anfangen kann, er interessiert sich mehr für deren 300.000 christliche Opfer jährlich. Anlässlich seiner Frank-Zappa-Sendung ein Rückblick auf dessen Konzert im Berliner Sportpalast, das von linken Chaoten gestürmt wurde, und Zappas Verdikt, dass die Kinder der Nazis eben immer noch Nazis seien, auch wenn sie behaupten würden, die neue Linke zu sein.

    Kommentare
    zeno
    Wollten Sie mit Ihren scharfzüngigen Äußerungen gegen Muslime und den Islam eventuell - besser spät als nie - milderne Umstände beim Allerhöchsten für die christlichen Schlächter der Kreuzzugszeit erwirken? Oder aus welchem Grund sind Ihnen da alle Sicherungen durchgebrannt?
    Anders kann ich mir nicht erklären, dass Sie die Gewalttätigkeiten, die durch junge Männer aus dem islamischen Kulturkreis hier verübt und teilweise - völlig schwachsinnig - 'religiös' begründet werden, nicht von der Religion selbst zu trennen in der Lage sind.
    Religion, egal welche, wird und wurde schon immer für die Rechtfertigung von weltlicher Gewalt missbraucht. Ich hätte Ihnen mehr Unterscheidungs vermögen zugetraut.

    Denken ist Glückssache
    Kleiner Hinweis für dejenigen die in Physik nicht aufgepasst haben:

    "Alternative" Energien liefern keine geringen Beiträge zur Energieversorgu ng, sondern bilden im globalen Energiebilanzkr eis eine Senke, also einen Verbraucher.

    Das ergibt sich direkt aus dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik.

    Wenn Sie wollen, Herr Matusek, kann ich ihnen das auch mal erklären. Versteht auch jeder Nicht Phyisker. Geht nur nicht in fünf Minuten.

    Romstadt
    Eine Super-Sendung wiedermal!!! Danke....
    DerDax
    Respekt! Klare Worte, gebührender Hohn, Selbstkritik, Humor, Musik - in nur eine winzige Stunde gepackt. Eine Ihrer bislang besten Sendungen.
    P.S.: Danke auch an BMU für sein Gespür für Sie!

    Prager
    Klare Worte, Herr Matussek, direkt und ohne Wenn und Aber – ob der Skandal um Ballwegs Inhaftierung und das Totschweigen in den Medien, im Gegensatz zum damaligen täglichen Erinnern an Denis Yücel auf der Titelseite der WELT, ob der Seitenhieb auf die Achse oder die unmissverständliche Darstellung Ihrer Meinung zum Islam – sprachlich perfekt formuliert und letztendlich auch noch auf das Trefflichste vorgetragen! Das alles muss Ihnen erst mal einer nachmachen! Dank also Ihnen, aber auch den beteiligten Leserbriefschre ibenden! Es gab soviel Gesprächsbedarf, dass die Musik etwas zu kurz kam und im wörtlichen Sinne verkürzt werden musste, von dem zwar inhaltlich guten aber für meine Begriffe doch allzu pathetisch arrangierten Mey-Titel einmal abgesehen.
    Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Urlaub in der kommenden Woche, auf dass Sie uns bald wieder mit Ihrer Sendung einnorden und Ihnen und uns Gelegenheit geben, Dampf abzulassen, nicht wahr?

    Ralabor
    Lieber Herr Matussek, kleine Korrektur:Das Zappa-Sportpalast-Konzert fand im Herbst 1968 statt. Ich weiß es, weil ich dabei war.Im Herbst 1973 wurde der Sportpalast abgerissen.Auch beim letzten Zappa-Auftritt 2 Monate vor seinem Tod, Alte Oper Frankfurt/Ensemble Modern war ich dabei. Life-long Zapparist.RIP
    AZO
    Meinen Gruß an einen Zapparist. Zappa war ein Visionär,hier ein weiterer Beweis:
    https://m.facebook.com/rockpalast/videos/ein-wort-von-frank-zappa-rockpalast/1359534487814920/

    AZO
    Hallo Herr Matussek,
    da Sie mehrfach Jan Fleischhauer erwähnten, würde es Ihnen vielleicht Spaß machen, auf seine letzte Sendung 9minuten netto" einzugehen, in der er sich herablassend und beleidigend zu Herrn Maaßen ausläßt.
    Gruß
    Andreas Zöller

    Godsnogood
    Vielen Dank für die klaren Worte, lieber Herr Matussek!
    Heute nur eine kleine Anmerkung zu Neil Young. Dass er, wie leider so viele Musiker zu dumm war, zu erkennen, was es mit der "Impfung" auf sich hat, geschenkt. Dass er aber erreichen wollte, dass Joe Rogan von Spotify gecancelt wird, das verzeihe ich ihm nicht und das macht es mir schwer, seine Musik zu genießen.

    Ortmann
    Ich kann Matussek bestätigen. Auch wir hatten als wir von Bali nach Lombok mit der Fähre rübersetzten einen Schock bekommen. Lombok war wie einst Bali eine hinduistisch geprägte Insel mit Tempeln, Tempelfesten, blumengeschmückten Frauen.

    Die Tempelfeste sind verschwunden, die Brückengeiste r sind verschwunden und die Frauen laufen in Sack und Asche vermummt durch die Gegend.
    Einzig die blöde Backpacker-Gemeinde scheint sich am Kulturverlust nicht zu stören. Hauptsache das Bintang ist billig.

    Auf Sumbava, der nächsten, größeren Insel, wurden wir Zeuge, wie ein Kreuzfahrtschif f mit offensichtlich us-amerikanischen Pensioniären zum Landausflug anlegte, empfangen von einer Trommlergruppe, deren Tamburins mit Aufschrift "Al Fatah" verziert waren.

    Zur Ehrenrettung von Pancasila möchte ich noch erwähnen, daß es zur Zeit meiner Reisen (auch schon 30 Jahre her) katholische Klöster auf Flores gab und schwarzweiß gewandete Nonnen unter heißer Tropensonne zu bestaunen gab.


    Mrs. Chacha
    Absolute Zustimmung, Herr Matussek!
    Ich (Jahrg. 1960) bin ebenso wie die von Ihnen zitierte gnädige Frau, Sozialarbeiteri n und habe mich schon oft über die betroffenheitst runkene Willkommenskult ur aufgeregt. Darum würde ich unter Kollegen sicher in die rechte Ecke gesteckt. Werde ich aber nicht, weil ich in diesem Beruf nicht mehr unter den derzeitigen Bedingungen arbeiten will und kann. Denn das bedeutet, dass ich ja diesen Staat hier vertreten und dienstlich gutheissen muss! Der Islam gehört definitiv nicht zu Deutschland. Und ich weiss nicht, worauf sich Frau Göring Eckhard gefreut hat. Sicherlich auf den Anblick, wenn sie an syrischen Männergruppe n vorbei geht und diese bei ihrem Anblick anfangen zu lachen🥳.
    Ich fluche und schimpfe zu Hause fast genau so wie Sie, mein Mann undichverpassen keine Ihrer Sendungen! Bitte bitte, machen Sie weiter so!
    Liebe Grüsse von Margret und Oliver, auch Sozialarbeiter, er hat Ihnen heute natürlich auch zugehört.
    💐💐👍✨👍

    Harlekin
    Herzlichen Dank für diesen Klartext, Herr Matussek. Wir hängen ein Bild von Ihnen auf.
    miafri
    Absolut, lieber Herr Matussek! Es scheint wirklich wichtig, die Entgleisungen der Neuzeit immer wieder zu benennen. Die Menschen vergessen heutzutage so schnell… aber es ist das Vergessen des Überfordert en, des Unmündigen, des Sklaven. Das dürfen wir einfach nicht zulassen, solange uns Mozart tragen kann… Danke.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.