Skip to main content
  • Die aktuelle Nachrichten­ausgabe

  • Die Mittagsausgabe

  • Die Morgenausgabe

    Erstausstrahlung: Mittwoch, 12. Oktober 2022, 6:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 15:05, 18:05, 22:05)

    Kontrafunk aktuell vom 12. Oktober 2022

    Andreas Peter im Gespräch mit Tobias Ulbrich und Christian Gritzner – Kontrafunk-Kommentar: Frank Wahlig.
    • Andreas Peter spricht mit Rechtsanwalt Tobias Ulbrich über Details der ersten Schadenersatzprozesse um die Anerkennung von Impfschäden durch Covid-19-Impfungen und er diskutiert mit Christian Gritzner vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt die AIDA/DART-Mission, mit der NASA und ESA Asteroiden von einem Kollisionskurs mit der Erde ablenken wollen. Frank Wahlig kommentiert den Niedergang der FDP als Teil der Berliner Ampelkoalition. Und Tom Wellbrock präsentiert einen Ausschnitt aus den tagesaktuellen Veröffentlichungen anderer Medien.

    Kommentare
    Hilti
    Bitte zur Auflockerung mehr nicht-politische Themen bringen. So wie etwa über Asteroiden.
    Wuffi
    in der BRD GIBT es KEINE staatshaftung....was habt ihr da immer für lappen als rechstpfleger ?
    und nochmal für nicht lesensfähige freunde :


    Strafgesetzbuch (StGB)
    § 129 Bildung krimineller Vereinigungen
    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.


    1.wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassun gsgericht nicht für verfassungswidr ig erklärt hat!
    ----------------------------------------
    das geht noch weiter aber passt nicht alles hier rein.... was sagt uns das über carlos oder den vonne AFD die hier einen auf rechtspfleger machen ?

    Steff82
    Zur Presseschau und den Nichtwählern:
    Für mich sind das Demokratieverwe igerer und ich bin ebenfalls der Ansicht, dass diese das System nur stützen. Wenn etwas was bringt, dann Protestwählen. Wenn den Herrschenden Prozente und Plätze in den Parlamenten wegfallen und an andere Parteien gehen, dann schmerzt die das viel mehr, als wenn sie die Wahlbeteiligung sinkt.

    Diejenigen, die die Altparteien wählen wollen, weil sie das, was die Parteien da veranstalten, gut finden, werden die Altparteien weiterhin wählen. Die 15% der Grünen bspw. bei der Niedersachsenwa hl sind ja auch nur auf die 60% Wahlbeteiligung gerechnet. Hätten eher 100% gewählt, hätten die Grünen (prozentual) keine 10%!

    Und man muss es Protestparteien auch nicht zu bequem machen. Wenn ich mit deren Arbeit unzufrieden bin, wähle ich beim Nächsten Mal eine andere, siehe Italien.

    Deutschland braucht mehr italienische Verhältnisse in der Politik. Meine Meinung.

    Steff82
    Danke wieder einmal für eine großartige Sendung.
    Die Ausführungen von Herrn Ulbrich sind einerseits niedlich naiv (insbesondere was die gesetzlichen Vorbereitungen angehen und seine Kommentierung dazu "bevor die Pandemie bekannt wurde"), andererseits legt er den Finger genau in die richtige Wunde, was derzeit wirklich dringend ist.
    "Schwurbelende Querdenker", die sich seit Beginn 2020 intensiv in alle (nicht erlaubten) Richtungen informiert haben, sehen da gewisse Dinge natürlich etwas anders; beispielsweise was die zu erwartenden Schäden und die "Pandemie" als Solches angehen.

    Zu dem Interview mit Herrn Gritzner hatte ich den Gedanken von Herrn Peter bzgl. Umlenken von Himmelskörpern auf andere Planeten mit Zivilisationen ebenfalls. Die Antwort von Herrn Gritzner fand ich da ehrlich gesagt aus mehreren Gründen unbefriedigend (leider zu wenig Zeichen, um es auszuführen).

    Stolz
    Wer bitte soll bei der FDP Politik machen?

    Lindner, Wissing oder Buschmann mit ihren bescheidenen intellektuellen Möglichkeite n?
    Den Generalsekretär der Partei kenne ich schon nicht mehr.

    Kubicki hat den Horst-Seehofer-Status der Narrenfreiheit erreicht.
    Das Einzige, was mich bei der FDP überrascht, dass es sie noch immer gibt.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.

    • Kontrafunk aktuell vom 03. Oktober 2023
      Erstausstrahlung: 03.10.2023 05:05 Uhr

      „Tag der Deutschen Einheit“ bei „Kontrafunk aktuell“: Marcel Joppa spricht mit dem gebürtigen Sachsen Gunter Weißgerber, der einst die Sozialdemokratische Partei in der DDR mitbegründet hat und der aktuellen Politik nun mehr als skeptisch gegenübersteht: Wächst zusammen, was zusammengehört? Oder sind die blühenden Landschaften bereits verwelkt? In einem Interview mit dem Labormediziner Prof. Dr. Paul Cullen geht es um den diesjährigen Nobelpreis für Medizin, den zwei Forscher erhalten sollen, die maßgeblich an der Entwicklung der mRNA-Technologie beteiligt waren. Mit Dr. Karla Etschenberg, Professorin für Sexualerziehung, sprechen wir über Sexualaufklärung bei Kindern: Inwieweit dürfen und sollten Kitas und Grundschulen in dieses sensible Thema eingreifen? Und was hat die WHO mit all dem zu tun? Schließlich kommentiert Josef W. Kraus eine Absenkung des Wahlalters in Deutschland von 18 auf 16 Jahre.

    • Kontrafunk aktuell vom 02. Oktober 2023
      Erstausstrahlung: 02.10.2023 05:05 Uhr

      Mit nur einem Tag kriegerischer Handlungen seitens Aserbaidschans wurde der Konflikt in Nagorny Karabach nach mehr als dreißig Jahren Blutvergießen scheinbar beendet. Andreas Peter spricht am 2. Oktober mit dem aserbaidschanischen Botschafter über die Sicht seines Landes auf die Ereignisse. Eine Serie von Jugendgewalt verzeichnen Schulen in der Stadt Halle an der Saale. Tabea Hahs, Sprecherin der Bürgerinitiative Sichere Schulen Halle, berichtet, wie sie zusammen mit anderen Eltern versucht, für mehr Sicherheit auf den Hallenser Schulhöfen und in der Umgebung zu sorgen. Mit dem Ästhetikexperten Prof. Bazon Brock spricht Andreas Peter über die Ästhetik der Sprache der Ampel-Koalition und von Politik ganz allgemein. Und Gudula Walterskirchen kommentiert die für Österreich typisch verlogene Debatte um ein wieder einmal heimlich mitgeschnittenes Video eines prominenten Politikers, in diesem Fall des österreichischen Bundeskanzlers.

    • Wochenrückblick vom 30. September 2023
      Erstausstrahlung: 30.09.2023 05:05 Uhr

      Das Beste aus unserem aktuellen Magazin, vorgestellt von Robert Meier.

    • Kontrafunk aktuell vom 29. September 2023
      Erstausstrahlung: 29.09.2023 05:05 Uhr

      Am 29. September spricht Benjamin Gollme mit dem Pfarrer Lothar Mack über dessen geplante Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Aus Macks Sicht war die Religionsfreiheit während der Covid-Maßnahmen nicht gegeben. Mit der Zürcher Gemeinderätin und Schulleiterin Yasmine Bourgeois geht es um die Inklusion in den Schulklassen und eine Volksinitiative zur Wiedereinführung der Förderklassen. Und der slowakische Cellist und politische Kommentator Michal Stahel ist aus Bratislava zugeschaltet. Am Vorabend der slowakischen Parlamentswahlen sehen Umfragen die Opposition in Führung. Dies könnte Auswirkungen auf die Ukraine, die EU und die Migrationspolitik haben.

    • Kontrafunk aktuell vom 28. September 2023
      Erstausstrahlung: 28.09.2023 05:05 Uhr

      Am 28. September spricht Benjamin Gollme mit dem ehemaligen ZDF-Moderator und Redaktionsleiter Wolfgang Herles über Widerstand, Rechtsbruch und über sein Buch „Mehr Anarchie, die Herrschaften“. Mit dem Facharzt für Psychotherapie Dr. Christian Spaemann geht es um die Frühsexualisierung unserer Kinder und um Kindergärten, in denen Räume für Doktorspiele geschaffen werden sollen. Und Rolf Höneisen von der christlichen Hilfsorganisation Christian Solidarity International berichtet aus Indien. Dort leidet die christliche Minderheit unter dem aufkeimenden Nationalismus radikaler Hindus.

    • Kontrafunk aktuell vom 27. September 2023
      Erstausstrahlung: 27.09.2023 05:05 Uhr

      Am 27. September spricht Jasmin Kosubek mit Werner Gartenmann, Geschäftsführer von Pro Schweiz, über die Neutralität der Schweiz und ihre Glaubwürdigkeit in dieser Rolle. Mit dem Juristen und Lehrer Ralph Studer geht es um den WHO-Pandemievertrag, den Studer als große Gefahr für Bürger, Staat und Gesundheit sieht. Außerdem sprechen wir mit dem Informatiker Prof. Jesper Larsson Träff über die Medien, ihre Macht und ihre Kriege. In einem Kommentar widmet sich Publizist und Philosoph Michael Andrick den schwierigen philosophischen Fragen, die die künstliche Intelligenz aufwirft.