Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Sonntag, 9. Juni 2024, 5:05 Uhr
    Sonntag, 9. Juni 2024, 5:05 Uhr
    (Wdh.07:05, 08:05, 09:05, 14:05, 19:05)

    Die Sonntagsrunde mit Burkhard Müller-Ullrich: Die Wirksamkeit des Wählens

    • Der Germanist Prof. Peter J. Brenner, der Finanzberater und Bestsellerautor Marc Friedrich sowie der Chefredaktor der Zeitschrift „Schweizer Monat“, Ronnie Grob, diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Palaver nach dem Polizistenmord in Mannheim, über die neuesten Hemmungslosigkeiten im Kampf „gegen rechts“, über die Abschaffung der Frauenrechte durch die amtliche deutsche Antidiskriminierungsbeauftragte Ataman, über die nächste Gebührenerhöhung für den deutschen Regierungsrundfunk und über die wirkungslose Wutrede des scheidenden Chefs der Deutschen Börse Theodor Weimer. 

       

    Sponsor dieser Sendung:

    U-TON Veranstaltungstechnik

    Sponsor dieser Sendung: U-TON Veranstaltungstechnik
    Kommentare
    Senfdose
    Ich bin entsetzt über das Wahlergebnis der CDU. Sind die Wessis alle Geistig abgetreten. Haben sich noch nichts von den Kriminellen Machenschaften von der von de Leien gehört, die Milliarden Schaden angerichtet hat.
    Buchfunk
    Herr Brenner, Sie verwechseln Ataman mit Özuguz. Nicht Ataman, sondern Özuguz forderte, das unser Zusammenleben jetzt tagtäglich von neuem ausgehandelt werden müsse.
    Ulric
    "Falsch! Wie der Zweite! Das ist Qualität - einer wie der andere."
    eisenherz
    Als mehrmalige Wahlhelfer in allen Funktionen stimme ich Herrn Brenner in jeder Beziehung zu, beim Auszählen der Stimmen einen Wahlbetrug zu begehen ist schier unmöglich. Allerdings, was dann nach dem Abliefern der Wahlzettel zur Stelle des Auszählens passiert, da habe ich inzwischen Zweifel. Dessen ungeachtet habe ich mir unser Wahlergebnis immer aufgeschrieben und am nächsten Tag mit den veröffentliche n, amtlichen Zahlen meines Wahlbezirkes verglichen und die stimmten jedes Mal überein.

    Zur Briefwahl, wer geht z. B. durch die Altenheime und überreicht den Insassen dort ihre Briefwahlunterl agen zum geheimen, unbeeinflussten Ausfüllen? Ich weiß nicht so recht.
    Und Briefwahlen in Familien, unter Ehepaare, geheim und unbeeinflusst?
    Selbst erlebt, ein Ehepaar kommt ins Wahllokal. Jeder geht in seine eigene Kabine seinen Wahlzettel auszufüllen. Ruft die Frau zu ihrem Mann rüber:" Ich weiß nicht weiter".
    "Du dumme Kuh, ich habe dir doch zu Hause gesagt wen du wählen sollst".
    Soweit das zur Briefwahl.

    Exilant
    onckel fritz sagte :
    „ und Kurt Tucholskys „älterem aber leicht besoffenen Herrn.


    Vamute ma se kenn' sich, wa?😅

    Im Ernst, komme gerade aus dem Wahllokal, steht doch da einer und spricht mich an: "Ich bin von der ARD und möchte für die Prognose .."

    Ja, hat der Mensch Töne! Ich und Lügensender? Ne, nicht von mir, kein Wort, ich schweige wie ein Grab, echt jetzt!

    onckel fritz
    „Bessüchlich der Wahlen“ schwanke ich immer noch zwischen den berechtigten Argumenten der Sonntagsrunde und Kurt Tucholskys „älterem aber leicht besoffenen Herrn“.
    https://youtu.be/Ke-hn1ES2cw?si=mXu9o8mNk3EH8JIK
    Nein, ich habe schon briefgewählt, aus Gründen. Wegen der Buntheit, Diversität und Vielfalt habe ich natürlich die Partei / Liste / Kandidaten der Partei mit der homosexuellen Bundessprecheri n bevorzugt.

    luxpatria
    Ich gehöre zu den 130 Personen, gegen die in den letzten Tagen im Auftrag beleidigter Politiker die uniformierten Staatsbüttel ausrückten, um Wohnungen zu durchsuchen und Material zu beschlagnahmen. Heute ist Wahltag, und selbstverständlich unterlasse ich es, diese Ekelparteien zu wählen, die gerade dabei sind, Deutschland zu zerstören. Als Wahlsachse wähle ich diesmal die Freien Sachsen, denn die waren und sind die EINZIGEN, die auf der Seite des Bürgers Demos organisiert haben und es immer noch tun. Ausflüchte, Abwiegeln und fadenscheinges Relativieren bringen nichts mehr. Wer wirklich "kontra" sein und etwas anderes erreichen will,
    soll niemanden mehr mit nichtssagendem Gefasel nerven. Keine Ausflüchte mehr. Jetzt ist die Zeit gekommen, zu handeln, und zwar mit einer Radikalität, die der Radikalität der Verhältnisse äquivalent ist. Amen.

    onckel fritz
    Wurde nicht das tgl. neue Aushandeln der Regeln des Zusammenlebens von Frau Özuguz postuliert, ausgerechnet in ihrer Eigenschaft als Integrationsbea uftragte? LOL! Übrigens wurde mein Vertrauen in die demokratischen Institutionen bereits durch das autokratische Agieren einer Merkel erschüttert: 2011 Fukushima, 2015 illegale Immigration, 2020 Rücktritt Ministerpräsident Kemmerich Thüringen, ab 2020 Coronaterror. Gerade letzterer führte bei mir dazu, dass es mir heute piepenegal ist, ob irgendein blöder Stempel, Zettel, Ausweis o.ä. abgelaufen ist oder ich geblitzt wurde oder was mir irgendeine Ordnungstante oder ein Streifenpolizis t erzählen. Diese haben uns drei Jahre zu lange schikaniert. Dieser Kasperstaat hat für mich fertig. Dessen ungeachtet gebietet der menschliche Anstand mein Mitgefühl mit den Hinterbliebenen des getöteten Polizisten und dem verletzten Michael Stürzenberger .
    JürgenS
    Eidgenosse sagte :
    Damit sind wir wider beim alten Thema der fehlenden Edit- Button Funktion um veröffentlichte Kommentare nochmals überarbeiten zu können. Mindestens für eine begrenzte Zeit und Überarbeitungen auch für andere Leser angezeigt werden.


    Volle Zustimmung, nicht nur ein Edit-Button auch ein Delete-Button wäre hilfreich!

    Eidgenosse
    Beim Thema Abschiebungen krimineller Ausländer denkt man auch in dieser Sendung nicht bis zum Schluss. Ob ein Land seine Bürger überhaupt zurücknehmen will ist eine Sache. Die Europäische Menschenrechtsk onvention aber eine ganz andere. So lange Deutschland nicht aus dieser Konvention austritt werden linke Richter immer mit der EMRK argumentieren, wie etwa dem Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens heranziehen. So lange Deutschland nicht solche Konventionen kündigt ( wie auch die Schweiz und Österreich ), bzw. solche überarbeite t werden, müssen wir erst gart nicht über Abschiebungen reden. Auch der nächste islamistische Messerstecher wird nicht abgeschoben werden.
    Versteylen
    >>Könnten wir uns mal darauf einigen, dass es sich hier um EU-Wahlen und nicht um eine Europawahl handelt. Der Kontrafunk bedient sich hier der selben Arroganz wie die etablierten Medien, indem er dieses politische Narrativ benützt und alles in einen Topf wirft. Die EU ist nicht Europa und Europa ist nicht die EU!<<

    Dies schrieb "Eidgenosse" um kurz nach 8, und seltsamerweise fehlen unter dem Beitrag die "Antworten"- und "Zitieren"-Flächen (irgendwas ist schiefgelaufen bei der Programmierung dieser Seite...), daher an dieser Stelle meine vollste Zustimmung! Sonst wird beim Kontrafunk schließlich i.d.R. IMMER auf den Unterschied zwischen Europa und EU hingewiesen und dass das eine kein Synonym für das andere ist; da ist es dann recht inkonsequent, von "EUROPA-Wahl" zu sprechen...

    Eidgenosse
    Diesmal nicht der Fehler des Kontrafunks, sondern meiner. Zuerst haben wir das nur auf den Kontrafunk bezogen, da in der Werbung zur heutigen Livesendung auch von der Europawahl die Rede war. Danach haben wir den Kommentar unkenntlich gemacht und nochmals mit den Wörtern Moderator und seine Gäste neu veröffentlicht , weil diese in der Sonntagsrunde ebenfalls keine Unterscheidung gemacht haben!

    300 Millionen Europäer welche nicht der EU angehören sind nun einmal keine Kleinigkeit. Da reden wir nicht mal vom europäischen Russland und der Ukraine. Von der winzigen Schweiz wollen wir gar nicht reden. Aber gleich einen ganzen Kontinent begrifflich zu vereinnahmen zeugt auch von einer arroganten und imperialistisch en Betrachtungswei se.

    Damit sind wir wider beim alten Thema der fehlenden Edit- Button Funktion um veröffentlicht e Kommentare nochmals überarbeite n zu können. Mindestens für eine begrenzte Zeit und Überarbeitu ngen auch für andere Leser angezeigt werden.

    Versteylen
    >> (...) und über die wirkungslose Wutrede des scheidenden Chefs der Deutschen Börse Theodor Weimer.<<

    Wurde dieses Thema derart kurz behandelt, dass ich's überhört habe, oder stimmt hier die Inhaltsangabe nicht mit dem Inhalt überein...?

    Eidgenosse
    Über den Messerangriff auf den AfD Politiker Heinrich Koch vor vier Tagen in Mannheim wurde auch nichts gesagt. Nun gut, sind auch gar viele Attacken auf das Leben von AfD-lern. Aber dann könnte man wenigstens von täglichen Angriffen auf AfD Politikern sprechen, was unterdessen die Realität ist! So gestern wieder in MANNHEIN auf zwei AfD-Politiker in einem Restaurant und am selben Tag auf einen AfD-ler in Dresden!! Aber da wurde die Sonntagsrunde wohl schon aufgezeichnet. Womit wir wieder beim Thema der Live-Sendungen wären, was bei Diskussionen zum aktuellsten Zeitgeschehen von Vorteil wäre.

    Jeden Tag politisch motivierte Gewalt im besten Deutschland aller Zeiten, wie in den letzten Monaten der Weimarer Republik...

    Versteylen
    >>Über den Messerangriff auf den AfD Politiker Heinrich Koch vor vier Tagen in Mannheim wurde auch nichts gesagt.<<

    Das ist zwar richtig, die "Wutrede" wird allerdings explizit in der Inhaltsangabe genannt - großer Unterschied!

    >> Womit wir wieder beim Thema der Live-Sendungen wären, was bei Diskussionen zum aktuellsten Zeitgeschehen von Vorteil wäre.<<

    Richtig - und bei der Gelegenheit will auch ich noch einmal einerseits darauf hinweisen, dass es doch wohl kein Problem sein sollte, die Sendung um, sagen mal, 12.05 Uhr LIVE auszustrahlen* und andererseits darauf, wie unsinnig es ist, eine Talk-Runde, die sozusagen die Illusion erzeugen soll, dass sich dort ein paar Leute am SONNTAGMORGEN über die Ereignisse der Woche unterhalten, bereits UM 5 UHR MORGENS (!) auszustrahlen; selbst um 6, 7 oder 8 ist das einfach vollkommen unrealistisch und also illusionszerset zend.
    Ich weiß, dass all das im Prinzip ein Relikt der "Indubio"-Zeit ist, doch nach fast zwei Jahren Kontrafunk kann man doch mal diesen Willie-Nelson-alten Zopf endlich abschneiden und WIRKLICH das daraus machen, was es sein soll: ein Radio-SONNTAGSFRÜHSCHOPPEN. (Das hätte übrigens den Vorteil, dass man direkt im Anschluss, in einer zweiten Stunde (oder erstmal meinetwegen auch nur 'ne halbe), Hörerreaktio nen entgegennehmen könnte - die Technik stünde ja bereits; und was hinzukäme, weiß man aus der Dienstagssendun g.)






    * Klappt ja regelmäßig einmal pro Woche und außer der Reihe am heutigen Wahlabend auch.

    Eidgenosse
    " Richtig - und bei der Gelegenheit will auch ich noch einmal einerseits darauf hinweisen, dass es doch wohl kein Problem sein sollte, die Sendung um, sagen mal, 12.05 Uhr LIVE auszustrahlen "

    Vielleicht verzichtet der Kontrafunk besser darauf, wenn er es nicht einmal hinbekommt seine auf heute 18 Uhr grossspurig angekündigte Wahl-Sondersendung zu starten, wo man um 18.25 Uhr noch immer eine langweilige Musikschleife hört.

    Versteylen
    Echt?? Das ist peinlich... Zumal das doch wohl längst kein Hexenwerk mehr ist; jeden Tag bekommen weltweit Zigtausende kleine Youtuber (und Twitcher und wat-weiß-ich) Livestreams hin - und das (meist) MIT BILD!

    Da bin ich aber froh, das verpasst zu haben; ich hatte zunächst überlegt, dem Start der ersten EIGENEN Live-Wahl-Sendung vom Kontrafunk beizuwohnen, bin dann aber spät wählen gegangen und dann noch ein bisschen draußen gewesen bei dem schönen Wetter! ^^

    Eidgenosse
    " Das ist zwar richtig, die "Wutrede" wird allerdings explizit in der Inhaltsangabe genannt - großer Unterschied! "

    Wobei das mit der Messerattacke auf einen AfD Politiker mindestens gleich wichtig, wenn nicht wichtiger wäre als (deklariertes) Diskussionsthem a in der Runde, als diese Wutrede.

    Ich verstehe auch nicht weshalb eine Live Sendung nicht möglich ist. Zumal die Gäste ohnhin immer von aussen zugeschaltet sind und Sonntag Mittag auch keine Unzeit ist. Aber die Leute sind schon sehr bequem und faul geworden, obschon sie hier eine grosse Plattform erhalten und für sich selber werben können.

    Versteylen
    >>Wobei das mit der Messerattacke auf einen AfD Politiker mindestens gleich wichtig, wenn nicht wichtiger wäre als (deklariertes) Diskussionsthem a in der Runde, als diese Wutrede.<<

    Ja, schon; mein Thema war (bzw. ist) aber die Diskrepanz zwischen Inhaltsangabe und Inhalt.
    Vermutlich wird Erstere anhand des Müller-Ullrichsschen Themennotizzett els VORAB gemacht und später nicht mit den Themen, die tatsächlich Thema waren, abgeglichen; d.h. es SOLLTE darüber geredet werden, doch da der Irrsinn in diesem System inzwischen dystopische Zustände und ständig neue Maxima des Wahns generiert, könnte man den Titel der Sendung eigentlich auch wörtlich nehmen (was interessant wäre).

    >>Zumal die Gäste ohnhin immer von aussen zugeschaltet sind und Sonntag Mittag auch keine Unzeit ist.<<

    Meine Rede seit vielen Jahren. Ich bin darüber alt und bitter geworden und muss nun ins Heim.

    Ulric
    Kurz behandelt. Die Tagung mit Weimer, Sinn und Co. wäre eine extra Kontrafunk-Sendung wert: Der Gratismut oder die Gratiswut der deutschen Verbände.
    Wirkungslosigke it, kein Wunder: Allein sein Gestammel zu Habeck macht Hr. Weimer unglaubwürdig. "18x getroffen" Einer mit gesundem Menschenverstan d weiß nach 3, maximal 4 Gesprächen, mit was für einem Charakter er da gesprochen hat.
    Mir fällt / stößt auf, daß Herr Weimer gerne und unnötig Vornamen fallen läßt, gegenseitige freundschaftlic he Kollegialität und Weltläufigkeit suggerierend.
    Die Folgen von Mitternachtsabs timmungen der EU vor 20 oder 30 Jahren hätte man damals schon genau beschreiben können. Warum hat sich Herr Weimer damals nicht warnend/prophetisch zu Wort gemeldet - wo doch die von Zeitungen und vom Fernsehen veröffentlicht e Meinung völlig unsachlich und einseitig war?
    Ähnlich schätze ich den Beitrag von Prof. Sinn ein: Er hätte viel früher und deutlicher und auch vielleicht kampfeslustiger seine Erkenntnisse veröffentliche n können.

    Versteylen
    >>Kurz behandelt.<<

    Dann hab ich's tatsächlich nicht mitbekommen... Wahrscheinlich musste ich kurz was mit dem Majordomus klären.

    MEDIAGNOSE Politikblog
    WDR - Spielerumfrage: Das Ergebnis spiegelt nach Meinung der "Guten" genau die Denk-Struktur der deutschen Bevölkerung wieder. Seit Jahren ´belegen` die Mitte-Studien von Zwick&Co., dass 20 bis 25% der Bevölkerung ein mehr oder weniger geschlossenes rechtsextremes Weltbild haben. Da passen die 20%, die mehr weiße Spieler wünschen, doch recht gut, oder?

    Nochmal Prof: Brenner: " Ich gehe gar nicht raus!" Genau das machen viele Menschen, ich persönlich auch, ebenso. Deshalb sieht es in Aachen-Innenstadt auch so aus wie in Marrakesch oder Damaskus. Zumindest was die Menschen dort anbelangt. Außerdem: Jedes dritte Geschäft ist mittlerweile geschlossen. Es geht gut sichtbar bergab. Ich nenne das soziale Entropie.

    Abschiebung: Ich habe neulich einen Leserkommentar auf WELTonline geschrieben: "Ich habe bis heute nicht verstanden, warum Leute ohne Ausweis überhaupt ins Land gelassen werden." Der Kommentar ist "Herzchen- Spitzenreiter" und wurde bis heute 644 Mal gelikt: https://www.mediagnose.de/wp-content/uploads/2024/06/Maischberger_Habeck_Merz_07-06-2024_11-17-00.pdf

    Knarfi
    Ich beteilige mich erst wieder an einer Wahl, wenn sie nicht mehr geheim abgehalten wird - also nie mehr! Wer zu diesen Wahlen geht, ist mit dem ganzen System einverstanden und legitimiert es damit. Wenn kein Mensch teilnehmen würde, hätte es einen Effekt.
    MEDIAGNOSE Politikblog
    Prof. Brenner: Wahl-Manipulation ist kein Nischenthema. Sie findet statt. die gegenseitige "Kontrolle" entfällt in Bezug auf die AfD. Man will schließlich den neuen Nationalsoziali smus verhindern. Das ist JEDES Mittel recht.

    Ich habe in den vergangenen Jahren das Vertrauen in die neue Bundesrepublik komplett verloren und traue den Protagonisten und ihren Handlangern mit dem "Wahrheitswissen " mittlerweile alles zu. Der Arm der DDR 2.0 - Beförderer reicht in alle Schaltstellen der Macht, auch in die Justiz. Deutschland hat komplett fertig. Die aktuelle Sonntagsrunde belegt diesen Sachverhalt eindrucksvoll. Gratulation an Herrn Friedrich, der die Dinge besonders plastisch und ohne Reminizenzen an die "alte Bundesrepublik" auf den Punkt bringt.

    Rüdiger Stobbe www.mediagnose.de www.fakten-energiewende.de

    Rüdiger Stobbe


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.