Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Freitag, 3. Mai 2024, 14:05 Uhr
    Freitag, 3. Mai 2024, 14:05 Uhr
    (Wdh.19:05)

    Zaster und Desaster mit René Zeyer: Scheinheilig – die Finanzen der Kirche

    René Zeyer im Gespräch mit Carsten Frerk
    • Auf zwei Billionen Dollar wird das Vermögen der katholischen Weltkirche geschätzt. Immerhin das halbe Bruttoinlandsprodukt Deutschlands. Warum der Kölner Dom mitsamt den 26 Grundstücken, die ihn umgeben, offiziell mit nur 27 Euro auf der Habenseite steht und wie es sein kann, dass die Caritas, wie auch etliche andere soziale, von der Kirche betriebene Einrichtungen, nur zu unter 2 Prozent kirchlich finanziert werden, bespricht René Zeyer diesmal mit Dr. Carsten Frerk. Er hat sich als Politologe in seiner journalistischen Tätigkeit ausführlich mit den Finanzen der Kirche beschäftigt. Seine letzte große Recherche trug den Titel „Kirchenrepublik Deutschland – Aspekte des christlichen Lobbyismus“. 

    Kommentare
    Pucki
    Guten Abend Herr Zeyer,
    Ihre Recherchen sind hochinteressant und kurzweilig zusammengefasst . Leider interessieren sich zu wenig Menschen für diese Fakten. Oder besser ausgedrückt, zu wenig Menschen mit entsprechendem Einfluss, um diese Missstände zu beheben. Ich denke, dass mehr Menschen als man erahnt, Bescheid wissen.
    Kurze Anmerkung:
    Paulus hat in der Bibel niemals gesagt, dass ein Hirte/Ältester/Priester oder Diakon von der Gemeinde bezahlt werden sollte, um seines christlichen Amtes willen!
    GANZ IM GEGENTEIL...
    Er betonte, dass er nie der Gemeinde auf der Tasche lag, weil er als Zeltmacher für sein Einkommen sorgte, während er missionarisch reiste.
    Bitte nochmals überprüfen
    Vielen Dank
    M. Binder


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.