Skip to main content
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
  • Die Nachrichten von gestern Morgen
    Freitag, 14. April 2023, 14:05 Uhr
    Freitag, 14. April 2023, 14:05 Uhr
    (Wdh.17:05, 19:05)

    Backstage Economy mit Gerald Markel: Die Wärmepumpen-Luftschlösser

    Gerald Markel im Gespräch mit Heinz Fischer
    • Die Wärmepumpe ist das neue Allheilmittel gewisser politischer Kreise. Nur: Allein in der Stadt Wien gibt es knapp 400.000 Haushalte, die mit Gas heizen und die in den nächsten Jahren auf Wärmepumpen oder alternative Heizverfahren umgestellt werden sollten. Demgegenüber stehen 450 Installateure, die diese Umrüstung vornehmen könnten. Jeder kann sich bei einer Umrüstungsdauer von drei bis vier Tagen selbst ausrechnen, wie lange es dauern würde, dies durchzuführen. Über diese und viele andere Fata Morganas in den Köpfen von Politikern spricht Gerald Markel mit Installateurmeister Heinz Fischer in dieser Ausgabe von „Backstage Economy“.

    Kommentare
    Weiss
    Danke Herr Markel und Dank an Herrn Fischer. Es war hochinteressant Ihnen zuzuhören. Ich bin schon sehr neidisch, dass es in Österreich noch russisches Gas gibt. Österreich macht es aber richtig!!! Die Wärmepumpen - Luftschlösser können unsere deutschen Grünen Ideologen weiter träumen. Sorge bereitet mir die Abschaltung der letzten AKWs morgen Abend. Ich bin sehr gespannt was noch passieren wird. Die Industrie haben diese Idioten ja schon vertrieben. Deutschland schafft sich ab. Hoffentlich ist Österreich und die Schweiz schlauer. Herzliche Grüße aus Sachsen 🥰
    maumau
    Guten Abend Herr Merkel, mein Schreiben richtet sich nicht direkt an Sie persönlich,sond ern es geht mir um den Titel der Sendung „ back Stage Economy. Warum verwenden Sie im Kontrafunk englische Überschrift en? Sie senden in Deutschland,Österreich und der Schweiz,wenn ich richtig informiert bin.
    Es lässt sich sicher auch ein Titel auf Deutsch finden.
    Ich bin in in Ostdeutschland groß geworden und empfinde die Anbiederung an das Englische unerträglich. Ebenso wie Gendern .
    Vielleicht ist ein Umdenken in der Redaktion möglich.
    Den Kontrafunk höre ich täglich und danke Ihnen für Ihre wertvolle Arbeit.
    Herzlichst M. S.

    luxpatria
    Ich kann Ihnen nur zustimmen. Diese anbiedernden Anglizismen passen nicht mehr in die neue Zeit - denn die wird ohne die Amerikaner stattfinden. Schluss damit. Ansonsten finde ich die Sendung recht gut.
    theblogborine
    Sehr geehrter Herr Markel, das Thema Wirkungsgrad ist tatsächlich interessant: https://www.thermondo.de/info/rat/vergleich/wirkungsgrad-der-heizung/. Allerdings: Diese, nun ja, Werbeseite spricht davon "kostenfreie" Umweltenergie aus Luft, Grundwasser oder Erdreich zu ziehen". Soweit die Theorie und daraus auch der exorbitante Wirkungsgrad. Dass es nicht ganz so einfach ist, deutet der folgende Artikel an: https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/energiewende-waermepumpen-klimaschaedlicher-als-gasheizungen-ingenieure-kritisieren-robert-habeck-was-hat-die-abschaltung-der-akws-damit-zu-tun-li.337022. Was mir als Laie in der politischen Diskussion mal wieder fehlt: Es ist alles mal wieder sehr auf wenige Aspekte verengt: Was ist mit dem durch die Dinger erzeugten Lärm z.B., aber auch: "Kostenfrei" mag die der Luft, dem Grundwasser und dem Erdreich entzogene Energie sein, aber ist sie das langfristig? Überblicken wir als Menschen wirklich, was wir der Erde mit diesem Entzug aus der Luft, dem Grund-Wasser, dem Erdreich tatsächlich auf Dauer antun? Wie umweltfreundlic h ist das, was wir da tun, tatsächlich? Wissen wir das? Können wir das wissen? Vielleicht hat ja auch das Auswirkungen, die wir noch gar nicht im Blick haben?
    Ravensberger
    Sehr geehrter Herr Merkel,

    anlässlich Ihrer Sendung möchte ich Ihnen noch folgendes Buch "wärmstens" empfehlen:
    Phänomen Strahlungsheizu ng von Claus Meier
    expert Verlag

    konrad
    Ich glaube, der Autor ist Architekt, kein Physiker.

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.