Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Dienstag, 25. April 2023, 14:05 Uhr
    Dienstag, 25. April 2023, 14:05 Uhr
    (Wdh.17:05, 19:05)

    Musikstunde mit Jenifer Lary: „Die tote Stadt“ versus „Die stumme Serenade“

    • Diese Sendung stellt ein frühes und ein spätes Werk von Erich Wolfgang Korngold gegenüber. Seine wohl berühmteste Oper „Die tote Stadt“ hat der junge Komponist mit 23 Jahren zur Uraufführung gebracht. Seine unbekannte und selten aufgeführte Operette „Die stumme Serenade“ hat er dreißig Jahre später komponiert, nachdem er als Jude seinen Platz in Amerika gefunden hatte und dort die Filmmusik wesentlich beeinflusste. Am Ende erfahren Sie außerdem die Inspiration der Moderatorin für die Auswahl der Operette.

    Playlist

    • E. W. Korngold: Duett „Glück, das mir verblieb“ aus der Oper „Die tote Stadt“ - George Szell, Lotte Lehmann und Richard Tauber (Orchester unbekannt)
    • E. W. Korngold: Vorspiel zum zweiten Akt aus der Oper „Die tote Stadt“ - Bruckner-Orchester Linz, Caspar Richter und Karen Robertson
    • E. W. Korngold: Arie des Fritz „Mein Sehen, mein Wähnen“ aus der Oper „Die tote Stadt“ - Manfred Honeck, Swedish Radio Symphony Orchestra und Matthias Goerne
    • E. W. Korngold: Ouvertüre aus der Operette „Die stumme Serenade“ - Klaus Simon, Holst Sinfonietta
    • E. W. Korngold: „Lied zur Puppe“ aus der Operette „Die stumme Serenade“ - Klaus Simon, Holst-Sinfonietta und Birger Radde
    • E. W. Korngold: Duett „Luise“ aus der Operette „Die stumme Serenade“ - Korngold, Kleines Wiener Rundfunkorchester, Franz Böheim und Rosl Schwaiger
    • E. W. Korngold: „Lied vom Glück“ aus der Operette „Die stumme Serenade“ - Klaus Simon, Holst Sinfonietta, Sarah Wegener
    • E. W. Korngold: „Polizeicouplet“ aus der Operette „Die stumme Serenade“ - Klaus Simon, Holst-Sinfonietta, Werner Klockow
    Kommentare
    germainer
    Lotte Lehmann gehört, und Richard Tauber. Sensationell.
    Ein Moment des Glücks. Vor Ergriffenheit geweint ...
    fast.
    [In einem kurzen 3Sat-Beitrag (mit Jonas Kaufmann und
    Julia Kleiter (auffindbar im Netz) heißt es: "... und
    im Grunde ist 'Die tote Stadt' die musikdramatisch e
    Ankündigung von Hitchcocks Meisterwerk "Vertigo", Mann
    trifft Frau, die seiner verstorbenen Geliebten ähnlich
    sieht und inszeniert deren Auferstehung.]




    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.